Faktencheck

Faktencheck zu den Themen Strom-Bojen® und Mittelrhein –

Patente, Markenrechte, Aufträge – die Entwicklung chronologisch

Die Akteure:

  • Fritz Mondl. Erfinder, Gründer und Mastermind hinter dem Projekt
  • Aqua Libre GmbH (AL)- Mondls Neugründung 2016 und Retter der Idee
  • Aqua Libre Energieentwicklungs-GmbH (ALEE) seit 2015 inaktiv
  • Strom-Boje Mittelrhein, und MittelrheinStrom UG (SBM)

Die Fakten:

  • 7.3.2006 Patent AT 413.868 Freistromturbine für Mondl erteilt
  • 21.7.2006 mit diesem Patent gründet Mondl die ALEE
  • 31.1.2007 Patent EP 1747.373 Freistromturbine von Mondl für ALEE erreicht
  • 6.10.2008 Marke 7074602 „StromBoje®“ von Mondl für ALEE erreicht

Ende 2014

riss der Diffusor und riss auch die Erfolgsserie

2015

Patentanwalt Sonn & Partner teilt allen GF der ALEE mit, dass das Patent EP 1747.373 nicht mehr schützt, weil der Diffusor jetzt oval gebaut wird.  

ALEE stellt die Weiterentwicklung der Strom-Boje® ein, sucht Investoren, die 4 Mio auflegen sollen.

2016

Das klappt leider nicht, Fritz Mondl gründet deshalb allein die AL,  begibt Anleihen. Wir – die AL – beauftragen die ALEE per Kaufvertrag, die kaputte Strom-Boje® zu reparieren, zu erneuern.

2017

Die Strom-Boje® läuft nur anfangs gut. Wir- AL – machen Kaufverträge mit SBM Bingen und WP Bratislava für zusammen 37 Strom-Bojen® und 2 Schiffe.

2018

Markenschutz Strom-Boje® 7074602 läuft aus, ALEE – GF J. mag nicht weiter zahlen. AuchPat. EP 1747.373 würde auslaufen

Fritz Mondl tritt als Co-GF der ALEE zurück, die ALEE will nicht weiter machen, AL beginnt daher, eine völlig neue, stärkere und vor allem auch kostengünstige Strom-Boje mit neuem, dichtem Generator zu entwickeln, die Aufträge selbst ausführen zu können. Die Strom-Boje bleibt aber immer wieder wegen Wasser im Generator stehen, Reparatur, 6 Monate Stillstand.

Generator und Elektronik ist endgültig kaputt, voll mit Wasser, ALEE weigert sich, zu reparieren, obwohl Gewährleistung vereinbart war – 12 Monate Stillstand.   

2019

Wir schlagen vor, die beiden GmbHs zu verschmelzen – wird von ALEE abgelehnt.

  • 15. 3. 2019      Patent AT 519278 Freistrommantelturbine für Mondl erteilt            
  • 25. 6. 2019      Europ. Marke 18007312 „StromBoje®“ Eintragung für AL     

Juni 2019

SBM Bingen will von uns Lizenz, die Strom-Boje® des Auftrags selbst produzieren, das geht nicht, weil

  1. SBM das technisch nicht kann,
  2. die neue Strom-Boje® noch nicht homologiert ist,
  3. das Risiko des Scheiterns zu groß wäre und
  4. AL mit ALEE eine Vereinbarung hat, die das nicht erlaubt, AL hält sich daran.

4. Juli 2019

Offizielle Trennung von ALEE und Miteigentümer Mondl per Vergleich
Marke Strom-Boje® und Name Aqua Libre dürfen von beiden GmbHs für eigene Projekte verwendet werden, die Besseren mögen sich durchsetzen

Das neue Patent AT 519278 Einlaufschaufeln, für Mondl erteilt,
selbstreinigender Rechen, die Marke „Strom-Boje®“ für AL eingetragen
das alte (wertlose) Patent EP1747.373. bleibt bei ALEE

12. Juli 2019

ALEE ist die Vereinbarung mit uns egal, sabotiert den Auftrag von SBM an AL von 2017.
ALEE (Jursitzky) bietet ohne Absprache und Wissen von AL in Bingen an,

  1. eine Lizenz am Patent EP 1747.343 zu geben, die es gar nicht braucht,
    weil Jedermann nun eine solche alte Turbine bauen könnte
  2. auch die Marke „Strom-Boje®“ lizenzieren zu dürfen.

FALSCH.

25. August 2019

Wir – die AL verleihen die Strom-Boje aus der Wachau kostenlos an SBM Bingen, damit die vorgeschrieben Fisch-Monitorings rasch erbracht werden können.

28. August 2019

Europ. Patent EP 3312.412 A1 für Mondl erteilt

Freistrommantelturbine –

Einlaufschaufeln und selbstreinigender Rechen

25. September 2019

SBM Bingen tritt trotz der Strom-Boje im Rhein vom Kaufvertrag aus 2017 mit uns zurück. Unsere Strom-Boje® geben die Herren 9 Monate lang nicht mehr zurück. Bis Mai 2020 nutzen sie sie für die Monitorings, als Vorlage für den Nachbau und Fernsehberichte, sie geben sie als ihre Entwicklung aus!

im Dezember 2019

ALEE kommt drauf, dass sie die Marke nicht lizenzieren dürfen, macht deshalb selbst zum Schein einen Kaufvertrag mit Bingen, und verspricht SBM, damit das Problem Marken- und Patentschutz gelöst zu haben.

WIEDER FALSCH.

FAZIT:

1.    Das Projekt Strom-Boje wäre seit 2016 tot, hätten wir es nicht mit Anleihegeldern gerettet,

2.    Der Betrug in Bingen und Margarethen ist nun bei Gericht gelandet.

Kommentare sind geschlossen