Start

Aus unserer Aqua Libre Finanzierungs-GmbH wurde einfach die

Aqua Libre GmbH

Ich habe 2016 die Aqua Libre Finanzierungs- GmbH (ALF) mit dem Ziel gegründet, die Fertigentwicklung der Strom-Boje mithilfe von Anleihen weiter zu bringen, weil der Stillstand in der ALEE genervt hat, und weil ich nicht länger warten wollte, bis „endlich ein Großinvestor meinen Partnern mit vielen Millionen die Anteile aus den Händen reißt“.

Mit dem eingesammelten  Kapital aus den Anleihen wurde der Prototyp der Strom-Boje 3 fertiggestellt, zwei Jahre in der Wachau ausgiebig getestet. Dabei hat sich herausgestellt, dass unsere alten Partner aus der ALEE nicht mehr wirklich bei der Sache waren, es traten manche Mängel auf, die nur zögerlich behoben wurden.

Daher haben wir nun mit neuen, höchst professionellen und innovativen Entwicklungspartnern eine neue Strom-Boje konstruiert, das Leistungspotenzial u. A. mit neuem Generator gesteigert und die Fertigungskosten gesenkt. So ist es gelungen, mit einem attraktiven Angebot Aufträge für einige große Strom-Parks an Donau und Rhein zu bekommen, die wir gerade begonnen haben, auszuführen.

Anfang Juli haben wir uns von der AL Energieentwicklungs-GmbH in freundschaftlicher Weise getrennt. Ab sofort wird unser Unternehmen einfach „Aqua Libre GmbH“ heißen, und nun allein, wie geplant ohne jede Einschränkungen die Strom-Boje® mit neuen renommierten österreichischen Fertigungspartnern herstellen und international vertreiben. Wir sehen also ab nun entspannt, erleichtert, und mit neuer Energie und neuen, frischen Köpfen in eine rosige Zukunft.

Liebe Grüße

Fritz Mondl


Die Strom-Boje – Strom aus dem Strom.

Ohne bauliche Eingriffe ins Gewässer auf schonendste Weise die Strömung nutzen und Strom erzeugen.

Seit 2008 haben Fritz Mondl und seine Mitstreiter die Strom-Boje mit großem Forschungsaufwand zum weltweit derzeit einzigen funktionierenden und rentablen Energieaggregat in der freien Strömung gemacht.  Es hat zwar erheblich länger gedauert, als geplant und viel mehr gekostet, als wir dachten. Aber es war die Mühe wert.

Noch im Jahr 2018 wird die Serienproduktion gestartet, und ab 2019 werden die ersten Strom-Bojen-Parks mit mehr als 40 Einheiten errichtet und in Betrieb genommen.

 

Kommentare sind geschlossen